Mittwoch, 26. Februar 2014

Mutation : wenn Kringel zu Zebras werden...

Im Seifentreff ist vor zwei Tagen eine hochgradig ansteckende Infektion ausgebrochen, ausgelöst von  diesem gekringelten Schmuckstück.

Seitdem versuchen fast alle Sieder diesen Effekt nachzubauen - mit mehr oder weniger Erfolg.
Natürlich habe ich mich auch infiziert.
Mein erster Versuch sollte Naturweiß mit schiefergrauen Kringeln werden, den Seifenleim habe ich seeeehr flüssig angesetzt, und in der Form sah auch erstmal alles vielversprechend aus...

...bis sich dann eine halbe Stunde später gut 3cm Öl auf der Oberfläche abgesetzt hatte...

Also den Seifenleim aus der Form gekratzt, zurück in den Mixbecher gefüllt und nochmal gut mit dem Pürrierstab gemixt.
Jetzt hatte ich natürlich hellgrauen Leim - der war aber noch flüssig genug, um etwas abzuzweigen und mit WEP-Mica Spooky Sparkle dunkel zu färben.

Die Konsistenz des Seifenleims war optimal um ein "Zebra" zu gießen - jetzt gefällt mir mein "Mutant" richtig gut.



Der Duft besteht aus ätherischem Pfefferminzöl und Litsea Cubeba 1:1, und das Seifchen ist schön glatt und fest geworden.

Natürlich kann ich so noch nicht mit dem Thema "Kringelseife" abschließen, also habe ich noch einen Vesuch in Orange mit weißen Kringeln angesetzt.

Die mag aber noch nicht aus der Form schlüpfen, also gibt´s erst mal nur ein Foto vom Seifchen in der Form:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lasst mich wissen, was ihr darüber denkt :