Warum ausgerechnet Naturseife ?

Ich werde häufig gefragt wie ich auf die Idee gekommen bin, Seife herzustellen.

Angefangen hat alles mit der Suche nach einem "Wundermittel" für meine Haare, die immer strohig, trocken und krisselig waren.
Ich habe Unmengen Geld für Produkte ausgegeben die eine kurze optische Wirkung hatten - der Effekt aber nach der nächsten Haarwäsche wieder verschwunden war, und die Haare eher noch trockener aussahen als vorher.
Also mussten noch mehr Pflege- und Stylingprodukte her, um das wieder auszugleichen...

Diesen ewigen Kreislauf wollte ich durchbrechen und habe angefangen zu recherchieren.
Von den gefundenen Informationen war ich alles Andere als begeistert:

Da werden waschaktive Substanzen (Tenside) eingesetzt, die extrem starke Fettlösekraft haben und so nicht nur Schmutz, sondern auch alle hauteigenen Fette wegwaschen (übrigens findet sich in stark fettlösendem Spülmittel oft das gleiche Tensid wie im "Pflegeshampoo").

Um die starke Entfettung auszugleichen werden den Produkten dann wieder verschiedene Stoffe zugesetzt, die aber den hauteigenen Schutzfilm nicht ersetzen können,

  • Silikone - sind nicht oder nur bedingt wasserlöslich und lagern sich auf Haut und Haar an, "dichten" sozusagen ab und lassen keine Pflege mehr durch.
  • Filmbilder - meist in Haarprodukten, funktionieren ähnlich wie Silikon (machen das Haar besser kämmbar), sind  besser wasserlöslich aber biologisch schwer abbaubar, und gelangen so in unser Wassersystem.
  • Mineralöle - eigentlich "Abfallprodukte" aus der Erdölindustrie.
  • Konservierungsstoffe - verhindern Verkeimung und Bakterienbefall der Produkte, behindern aber leider auch auch die von der Natur vorgesehene gesunde Bakterienflora der Haut.
  • weitere chemische Zusätze, die das Erscheinungsbild des Produktes optimieren, hier aber den Rahmen sprengen würden.
Das Alles widerspricht meiner Lebensphilosophie komplett.
Ich kaufe Bio-Lebensmittel, gestalte und pflege meinen Garten naturnah
und spüle jeden Tag einen Haufen Chemie in unsere Umwelt  ???

Die Lösung fand ich bei Naturseife - hergestellt aus natürlichen Rohstoffen, ohne chemische Zusätze, mit pflegenden Pflanzenölen, wunderbar rückfettenden Eigenschaften (Stichwort "basische Pflege")
- und völlig unbedenklich für Haut, Haar und Natur.

Anfangs kaufte ich Naturseifen im Internet, es gibt inzwischen einige ambitionierte SeifensiederInnen, die ihre Produkte in Online-Shops vertreiben.

Zuerst musste ich mich an das neue "Waschgefühl" gewöhnen - Seife wäscht "anders" da sie eben nicht komplett entfettet.
Es bleibt ein schützender Film auf der Haut, das "glitschige" Gefühl von Duschgel ist nicht da. Seife schäumt auch nicht so stark wie konventionelle Produkte.
Auch die Haare fühlen sich nach einer Seifenwäsche völlig anders an, das gefällt nicht jedem.
Das nasse Haar fühlt sich eher stumpf an, das "quitschig-flutschige" Gefühl entfällt.
Im trockenen Zustand sind die Haare voller, schwerer und nicht mehr flusig-trocken.

Aus meinem trockenen Gekräusel am Kopf sind im Lauf der Zeit richtig "saftige" Locken entstanden, und meine Kopfhaut war noch nie so entspannt - kein Jucken, kein Schuppen, kein schnelles Nachfetten (die Kopfhaut fettet nur dann schnell nach, wenn ihr ständig das hauteigene Fett entzogen wird. Dann signalisieren die Talgdrüsen "Fett-Notstand" und produzieren kräftig nach).

Meine Haut ist ohne zusätzliche Pflege durchfeuchtet und glatt - trockene Winter-Haut an den Beinen gehört zur Vergangenheit.
Einzig das Gesicht bekommt abends ein paar Tropfen pures Pflanzenöl in die feuchte Haut massiert -
schließlich bin ich ja nicht mehr 20 Jahre alt !

Tages- und Nachtcreme, Bodylotion, Duschgel, Shampoo und Spülung, Haarkur - auf alle diese Produkte kann ich durch Naturseife verzichten.
In den Urlaub nehme ich eine Seife für alles mit
und zusätzlich noch ein kleines Fläschchen pures Pflanzenöl (z.B. Macadamiaöl, das ist von der Fettsäurenzusammensetzung dem hauteigenen Sebum sehr ähnlich) falls ich noch etwas Extra-Pflege für´s Gesicht oder die Hände benötige.

Das spart eine Menge Platz, ist unbedenklich für  die Umwelt (Outdoor-Urlaub)
und schont auch noch das Konto ;-)

Irgendwann kam dann der Wunsch auf, mich selbst an die Herstellung von Naturseife zu wagen.
Da ich eine gelernte Laborantin bin, waren die technischen Abläufe für mich keine große Hürde, und auch   der Umgang mit Farben und verschiedenen Gestaltungstechniken macht mir großen Spaß.

Ich lerne ständig etwas dazu, z.B. über ätherische Öle, mit denen man nicht nur tolle natürliche Düfte mischen kann, sondern auch die Gemütslage beeinflussen kann,
oder über natürliche Farben aus Pflanzen, Gesteinsmehlen und Tonerden, und, und, und...

...und wer den Roman tatsächlich bis hierhin gelesen hat, dem habe ich vielleicht das Thema "Naturseife" etwas näher bringen können und dazu animiert, auch mal Seife zu testen.

Es lohnt sich !

Kommentare:

  1. sehr fein :-) hast du eine gute quelle wo ich Macadamiaöl kaufen kann ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kaufe meins bei behawe - Naturprodukte (habe ich oben bei den Shops verlinkt). Die anderen Rohstoffhändler in der Liste führen es zum Teil auch.

      Löschen
  2. danke Heike :-) kurze Frage... ist es normal, dass die Haut erstmal bisschen trocken wird wenn man anfängt Seife zu nutzen ? ich habe sonst eher Mischhaut, also eher bisschen fettig....

    die haut ist echt weich und sauber und feinporig geworden, nur eben an einigen stellen trocken, daher wollte ich das Macadamiaöl auftragen .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, trockener als vorher war bei mir am Anfang nichts, nur irgendwie...anders - glatter und straffer. Vielleicht hast du auch einfach noch nicht die "richtige" Seife gefunden, es lohnt sich, verschiedene Öl-Zusammensetzungen auszuprobieren.
      Zum "Nachölen" muss es auch nicht unbedingt teures Macadamiaöl sein, Olivenöl oder auch Rapsöl ist sehr nett zur Haut - aber bitte immer auf die angefeuchtete Haut auftragen, sonst zieht das Öl sehr schlecht ein und liegt als Fettfilm auf der Haut.

      Löschen
  3. Ich nutze die Aleppo Haarseife mit mit verschiedenen Ölen, für Haar und Haut....so finde ich die echt gut.... Kannst du mir eine aus deinem Programm empfehlen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aleppo-Seife ist allerdings ein besonderer Fall:
      Durch die spezielle Herstellungsweise enthält sie kein überschüssiges Fett und kein Glycerin mehr (Kernseife) - mir persönlich ist das zu wenig Pflege, von Aleppo spannt meine Haut auch.
      Aus meinem Programm würde ich dir gerne etwas empfehlen, aber ich verkaufe noch nicht - das ist in Arbeit, es müssen noch einige Voraussetzungen erfüllt und Behördengänge gemacht werden.
      Wenn es soweit ist, werde ich das hier im Blog bekanntgeben...

      Löschen
  4. Danke Heike,bei dem Anblick der Seifen bekommt man aber schon Lust was zu kaufen :-))

    Besonders die Viola und Amore sehen toll aus !!!
    Hättest du denn eine Seife die du mir empfehlen kannst ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich jetzt schon lange selber siede, bin ich gar nicht mehr auf dem Laufenden was die gewerblichen SiederInnen im Angebot haben.
      In meiner Blogliste (rechte Spalte) ist das Forum "Beautyjunkies.de" verlinkt, da sind in den Beauty-Arkaden einige Seifenshop-Betreiber unterwegs, schau dich doch da mal um...

      Löschen
  5. Hallo Heike, Deine Blogseite finde ich sehr ansprechend und mir gefallen die vielen Fotos von Deinen Seifen-Creationen richtig gut. Bei einigen Designs hatte ich schon einen "Duft" in der Nase. :-)
    Liebe Grüße, Silvia (Andrea's Sis)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, du hast mich gefunden :-)
      Freut mich, dass dir der Blog gefällt. Du kannst ja gerne mal wieder vorbeischauen, es gibt ständig was Neues...

      Löschen
  6. Ich find deine Seifen optisch toll. Habe den andeen Weg gewählt und deinen Blog über Beautyjunkies gefunden und nicht andersrum. Hatte dort gefragt, ob man wirklich nur mit Seife als Pflege auskommen kann. Und dein Blog ist der erste, den ich abonnieren werde. Bist übrigens für dein Alter sehr hübsch und auf dem Bild und so faltenfrei. Hätte dich einiges jünger geschätz :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, dankeschön - da werd ich ja ganz rot :-)
      Und warte mal ab, nach ein wenig Zeit werden Haut (und Haare) immer pflegeleichter und schöner...

      Löschen

Lasst mich wissen, was ihr darüber denkt :