Dienstag, 13. Mai 2014

Blockform Eigenbau

Schon lange bin ich auf der Suche nach der optimalen Blockform für größere Mengen.

Im Kleinmengen-Bereich finde ich den Pfundskerl von Lumbinigarden unschlagbar, aber damit kann ich höchstens 6 Seifen auf einmal herstellen - toll zum Testen von Mustern und Farben.
In Hinsicht auf den zukünftigen Verkauf ist die Menge allerdings ein bisschen klein geraten.

Also habe ich mein Glück zuerst mit dem großen Bruder vom Pfundskerl, dem Tausendsassa versucht - funktioniert genau so gut wie der Kleine, aber ich persönlich finde das Format der fertigen Seifen eher unpraktisch.
Zu breit (7 cm) und nicht hoch genug (7,5 cm), damit kann ich mich nicht so richtig anfreunden.

Danach habe ich eine Silikonform von SanSavon getestet,
optimale Seifenmaße ( 6 cm breit, 8 cm hoch) - aber die Seitenwände biegen sich beim Befüllen nach außen, und es entstehen keine rechtwinkligen Seifen.
Auch eine selbstgezimmerte Holzform zum Stabilisieren bringt kein befriedigendes Ergebnis.

Natürlich hätte ich jetzt eine Blockform anfertigen lassen können (da gibt´s ja ein paar Anbieter), aber dafür war ich dann zu geizig  :-)

Irgendwann bin ich dann beim Rumstöbern im Netz auf eine Anleitung zum Selberbauen gestoßen - gar nicht soooo kompliziert, wenn man handwerklich begabt ist (*räusper* was auf mich weniger zutrifft).

Also mit dem Besten aller Ehemänner (...er ist der handwerklich Begabte von uns...) Materialien besorgt, und ihn dann mal machen lassen...

Herausgekommen ist das :

40 cm lang, innen 6 cm breit und bis zu 10 cm hoch

Die ist schon toll geworden, und ich hab gleich zwei Stück davon !
(Materialkosten für zwei Formen 30 €, 
davon waren die Flügelmuttern der dickste Batzen )

Den ersten Test habe ich mit einem sehr schnell andickenden Rezept gemacht - falls irgendwo was auslaufen sollte.
Wie sich zeigen sollte war das eine gute Idee :

Kleine Kinderkrankheiten...

Das war aber schon das einzige Problem, sonst war alles perfekt.

Ausformen leicht gemacht

Ich bin echt begeistert, jetzt macht Seifeln noch mehr Spaß - danke mein Schatz :-*


Natürlich musste ich danach gleich noch eine Seife ansetzen.

Vor Kurzem habe ich ein Foto von einem alten Blumentopf gesehen:
Verwittert weiß mit hellblauem, breitem Rand und einer violetten, unregelmäßigen Linie dazwischen, verwaschener Aufschrift, ein paar Blüten und Schmetterlingen.

Dieses Bild hatte rustikalen Charme und war in meiner Vorstellung ein tolles Seifenmotiv.

Obwohl die Umsetzung eigentlich gut gelungen ist, bin ich doch irgendwie nicht ganz glücklich mit dem Ergebnis.
Zusammen mit dem fruchtig-süßlichen Duft den ich gewählt habe, ist mir die Seife zu "mädchenhaft" - dem Mädchenalter bin ich ja schon etwas länger entwachsen ;-)

Allerdings gibt es in meinem Bekanntenkreis eine Menge Töchter unter 25 Jahren, um Abnehmer brauche ich mir da wahrscheinlich keine Sorgen zu machen...


Butterfly

Von oben, vor dem Ausformen


Butterfly




Kommentare:

  1. Meine Güte ich weiß ja nun nicht wonach sie duftet, aber optisch finde ich sie ein Traum! Und Gratulation zu deinen neuen Formen. Ich bin ja auch immer noch auf der Suche.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :-)
      Der Duft ist ähnlich wie die Shampoos von "Herbal Essences" riechen, passt also schon optimal zur Optik.
      Trotzdem bin ich erstaunt, wieviel positive Stimmen zur Seife kommen - im "Seifentreff" ist eben auch große Begeisterung ausgebrochen...

      Löschen

Lasst mich wissen, was ihr darüber denkt :